Theater- und Spielberatung Baden-Württemberg e.V.

Gegründet 1946 als eine Bildungseinrichtung durch den Lehrer Hans Bernhard in Brombach/ Odenwald, um der Laienspielbewegung und dem Schultheater nach dem Krieg neue Impulse zu geben. Mit gleichgesinnten Mitstreiterinnen und Mitstreitern wird 1953 die „Laienspielberatung Nordbaden“ als „Arbeitskreis zur Pflege von Laienspiel, Fest- und Feiergestaltung e.V“ als eingetragener Verein anerkannt. Die Erweiterung des Arbeitsfeldes durch Fortbildungen für Lehrerinnen und Lehrer, die Gründung der Deutsch-Französischen Theatertage und die „Kraichgauer Theatertage“ als Begegnungstreffen der Amateurtheatergruppen Nordbadens führen zur Anerkennung und Förderung des Vereins. Der Gymnasiallehrer und Theaterpädagoge Wolfgang Mettenberger übernimmt – vom Ministerium für Kultus-, Jugend und Sport mit einem halben Deputat vom Unterricht freigestellt – die Leitung des Instituts und ab 1994 auch den Vorsitz des Trägervereins. Im Auftrag des Ministeriums und durch Zusammenarbeit mit der Stadt Heidelberg kann er mit einem Team von Mitstreiterinnen und Mitstreitern die Theater- und Spielberatung Baden-Württemberg e.V. zu einem theaterpädagogischen Institut ausbauen. Die öffentliche Bibliothek umfasst dann mehr als 12.000 Theaterstücke und 1.500 Bände theaterpädagogischer Literatur. Mehr als 1.000 Anfragen pro Jahr, durch die enge Zusammenarbeit mit dem Reg.Präsidium Karlsruhe, viele Fortbildungen für Studienreferendare und angehende Lehrerinnen und Lehrer, eine enge Zusammenarbeit mit den Kinder- und Jugendtheatern der Städte, der Pädagogischen Hochschule, der Staatlichen Akademie für Schulkunst, Schul- und Amateurtheater in Gaggenau-Rotenfels sind die Folge. Über die enge Zusammenarbeit mit dem Bund Deutscher Amateurtheater erfolgt ein erweitertes Zusammenwirken mit den deutschsprachigen Amateurtheaterverbänden (Schweiz, Österreich und Südtirol) im Rahmen des von ihm mitbegründeten „INTERKURSES“ – einem einzigartigen Supervisionsprogramm für die Fortbildung im Amateurtheater. Wolfgang Mettenberger wird nach 24 Jahren der Leitung in den Ruhestand verabschiedet und Christiane Daubenberger übernimmt als vom Ministerium freigestellte Sonderpädagogin und Theaterpädagogin (BUT) das Institut als Leiterin und Geschäftsführerin.

Adresse

Theater- und Spielberatung Baden-Württemberg e.V.
Bienenstraße 5
69117 Heidelberg

Webseite

http://www.theaterberatung-bw.de

E-Mail

info@theaterberatung-bw.de

Ansprechpartner

Tel.:06221 – 27857

Zurück